Zurück  / Institution

Unser Zentrum

Das Wort der Direktion

Unter der Aufsicht des Amtes für Berufsbildung des Kantons Freiburg ist das Interprofessionelles Weiterbildungszentrum IWZ der Volkswirtschaftsdirektion angegliedert mit jährlich rund 1200 Teilnehmern und 100 qualifizierten Lehrkräften eine über die Kantonsgrenzen hinaus bekannte Institution im Bereich der beruflichen Weiterbildung. Unsere Kurse und Lehrgänge finden in französischer wie auch in deutscher Sprache in Freiburg (Granges-Paccot), Bulle und Tafers statt.

Die Arbeitswelt unterliegt tiefgreifenden Veränderungen und stellt immer wieder neue Herausforderungen an uns alle. Dabei wird die berufliche Weiterbildung, der Erwerb von Kompetenzen und ihre Vertiefung, das Lernen während des ganzen Lebens immer wichtiger, um persönliche Ziele zu erreichen und kompetenter im Beruf auftreten zu können.

Der Bundesrat schreibt in seinem Berufsbildungsbericht vom 11. September 1996 :

Die Qualifizierung selbst wird zu einem nie abgeschlossen Vorgang. Jede/r einzelne muss sie in lebenslangem Lernen erhalten und erweitern. Beides gilt es zu fördern : die Aneignung von grundlegenden Qualifikationen und die ständige Weiterbildung.“


Nach diesem Grundsatz richtet sich auch das IWZ. Ein dynamisches, aufgestelltes und motiviertes Team steht Einzelkunden und Firmen für alle Fragen und Bedürfnisse zur Verfügung, um individuelle bzw. massgeschneiderte Ausbildungen aufzustellen. Mehre Mitglieder der Direktion und des Teams sind im Besitz der Zertifkats Erwachsenenbildner oder haben eine höhere Fachausbildung mit Eidg. Diplom in der Erwachsenenbildung absolviert.

Nach dem Motto „Wissen ist Zukunft“ werden die Marktbedürfnisse laufend beobachtet und die Angebote entsprechend angepasst.

Unser Qualitätssystem


Damit berufliche Weiterbildung nicht zu einem „Freizeitvergnügen“ wird, sondern ein lebenslanger Lernprozess darstellt, welcher zur Erhaltung der persönlichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt beiträgt, müssen die Ausbildungsanbieter die Qualität ihrer Kurse und Lehrgänge unter Beweis stellen. Auf diesem Hintergrund hat das IWZ sein Qualitätssystem aufgebaut und 2005 das eduQua-Zertifikat erworben.

Mit eduQua wurde das erste Schweizer Label geschaffen, das auf Anbieter von Weiterbildung zugeschnitten ist. eduQua gibt zertifizierten Institutionen Marktvorteile, da sich das Image gegenüber Kundinnen und Kunden verbessert und sich die Durchführung der Zertifizierung positiv auf das Qualitätsmanagement auswirkt.

Das eduQua - Zertifikat zeichnet eine gute Weiterbildungsinstitution aus, trägt dazu bei, die Qualität der Weiterbildungsinstitutionen zu sichern und zu entwickeln und schafft mehr Transparenz für Konsumentinnen und Konsumenten.

Auch gegenüber Behörden ist die Zertifizierung von Vorteil: In immer mehr Kantonen gilt das eduQua-Zertifikat als Voraussetzung, damit Weiterbildungsinstitutionen öffentliche Gelder beziehen können.

Unserere AusbilderInnen

Das IWZ hat sich zum Ziel gesetzt, Erwachsene in der beruflichen Weiterbildung optimal zu unterstützen und ist bestrebt, dass erfahrene und kompetente, in der Praxis verankerte Fachdozenten verpflichtet werden, welche erwachsenengerechte Lernmethoden anwenden. Die Mehrzahl dieser Dozenten sind ebenfalls im Besitz des Zertifkats Erwachsenenbildner oder haben auch eine höhere Fachausbildung in der Erwachsenenbildung absolviert.

So können wir eine ausgewogene Kursabstufung ermöglichen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen realistischen Lernerfolg gewährleisten.

Unsere Ausbildungsmethoden

Das IWZ achtet darauf, dass die Methoden optimal an das entsprechende Fachgebiet der Erwachsenenbildung angepasst sind. Die Lehrmittel sind von hoher Qualität flexibel und praxisorientiert aufgebaut.

Mit Klassenunterricht und Workshops, Anleitung zu selbständigem Lernen mit Handbüchern, Hilfstexten sowie Übungen, Rollenspielen oder Einzel- Partner- und Gruppenarbeiten werden die theoretischen Beiträge vervollständigt. Das Ziel aller Ausbildungslehrgänge ist die Förderung der Handlungkompetenzen. Die TeilnehmerInnen sollen über die Fähigkeit verfügen, verschiedene Ressourcen zu mobilisieren, zu kombinieren und somit im spezifischen beruflichen Umfeld, unter Einbezug des Praxiswissens, sachdienlich einzusetzten.